Meine Wanderbücher

RHÖN

Ich weiß basaltene Bergeshöh’n

Kaum ein anderes deutsches Mittelgebirge ist so vielgestaltig und abwechslungreich wie das „Land der offenen Fernen“ im Herzen Deutschlands, das Hessen, Thüringer und Bayern gemeinsam bewohnen.

Nicht der Wald setzt hier den Hauptakzent, es sind die weiten Ausblicke in eine parkartige Landschaft – und immer wieder die Vogelperspektive -, die den Reiz der Rhön ausmachen, die ja auch Wiege des Segelflugs war.

Weiterlesen auf dem Blog zum Buch.


HARZ

Unvermittelt ragt am Übergang zum Norddeutschen Tiefland der Harz als eine riesige Scholle aus seiner Umgebung. Obgleich dieses vielgestaltige Mittelgebirge zum größten Teil aus sehr alten (300–400 Mio. Jahre) Sedimentgesteinen besteht, wird sich der Harzbesucher am ehesten an den jüngsten Sproß der Harzgesteine erinnern, den Granit (300 Mio. Jahre), denn dieses in der Tiefe entstandene Gestein tritt am spektakulärsten in  Erscheinung. Geheimnisumwittert und manchmal fast Furcht erregend ragen Klippen und Felsburgen aus der Harzer Berglandschaft, wie von Cyklopenhand aus einzelnen Granitblöcken aufgestapelt.

Weiterlesen auf dem Blog zum Buch.


 

RENNSTEIG & Thüringer Wald

Der Rennsteig ist der bekannteste Wanderweg Deutschlands und führt 168 km von der Werra über den Thüringer Wald bis zur Saale – oder umgekehrt…

Die Einteilung in 8 Tagesetappen von 17 km bis 27 km Länge wurde so gewählt, dass man immer auf dem Rensteig übernachten kann und nicht in einen Talort absteigen muß.

Darüber hinaus finden sich in diesem Wanderführer noch weitere 17 attraktive Tagestouren, die meist ein kürzeres Stück Rennsteig zwischen Wartburg im Westen und den Schieferbrüchen von Lehesten im Osten einbeziehen.

Weiterlesen auf dem Blog zum Buch.


TAUNUS

Berge, Bäder, Burgen, Wein zwischen Lahn und Rhein-Main

Im 19. Jahrhundert zählte der Taunus zu den berühmtesten Wanderlandschaften Deutschlands, als Kaiser und Könige in dem bäderreichen Land kurten, die Freiluftmaler das „schönste Mittelgebirge der Welt“ (Humboldt) entdeckten und der „Bund der Feldbergläufer“ 1868 als erster deutscher Gebiets-Wanderverein gegründet wurde, aus dem dann der Taunusklub hervorging.

Heute ist es stiller geworden um den Wanderruhm dieses Südausläufers des Rheinischen Schiefergebirges, der mit seinem Hauptkamm in Frontlage die Mainebene bei Frankfurt wie eine Theaterkulisse begrenzt und das Naherholungsgebiet der Rhein-Main-Region ist.

Weiterlesen auf dem Blog zum Buch.