Heilwälder statt »Waldkunst«-Faxen!

Ein Waldgang bei Hohenzell

Wenn einer eine Wand‘rung tut, dann kann er was erzählen – z.B. darüber, was er im Wald über Schlüchtern-Hohenzell erlebt hat. Folgt man dort IMG_3426nämlich ab dem Parkplatz bei der »Spechtehütte« (Karte) der im Sommer 2017 unvermittelt aufgetauchten Markierung »Kunst« mit stilisierter Tanne, so erreicht man nach 600 m den Fernwanderweg »Spessartbogen«, der hier durch den Hochwald strack bergan führt. Schon nach wenigen Metern gellt »optisches Geschrei« durch die Waldeinsamkeit: Grell weiß-rote Bemalungen an rund drei Dutzend Stämmen der hoch aufragenden Buchen. Alles rechteckig. Das muß die »Kunst« sein .

Neben einer Sitzbank, auf der man sich von dem Schreck erholen kann, erklärt eine Infotafel, was es mit der »Kunst am Spessartbogen« auf sich hat: Continue reading

Winterwanderung von Marjoß auf den Stacken

Auch ein trüber Wintertag kann zu einer reizvollen Wanderung motivieren – zum Beispiel auf den Stacken. Eigentlich ist das eher eine Frühjahrstour, aber Hundebesitzer wie ich sind täglich unterwegs, und heute sollte es ein etwas längerer Gang werden, weil meine vierbeinige Begleiterin beim gestrigen Sauwetter etwas zu kurz gekommen ist.

SAMSUNGAbmarsch um 15.30 Uhr vom Parkplatz gegenüber der Einmündung der von Steinau kommenden Straße in die Jossatal-Straße direkt vor Marjoß. Höhe 243 m. Etwas spät. Ob ich es noch vor Einbruch der Dunkelheit zurück schaffe? Es ist recht frisch und hier unten fast schneefrei, aber man kann sehen, dass der Gipfel des Stacken weiß bestäubt ist. Bald ist der Spessartbogen erreicht, der durch ein liebliches Seitental auf den Wald zuführt. Wenn hier erst mal in drei Monaten Continue reading